Selbstverantwortlich für Ihre Gesundheit sorgen: Die Welt der Mikronährstoffe

Gaby Marx

Romolo_Tavani_shutterstock_1634582023

Epigenetik – Ernährungsmedizin – Kognitive Neurowissenschaften

PostCovid: Selbsthilfe bei LongCovid und PostVakzin

Immer mehr Menschen leiden unter PostCovid, verursacht durch natürliche Infektion, mRNA-Injektionen oder eine Kombination aus beidem.

Das Spike ist ein hoch toxisches Protein, das Schäden an Geweben und Organen verursacht, unabhängig davon wie es in Blut- und Lymphsystem gekommen ist. Bei natürlicher Infektion bleibt das Spike in den oberen Atemwegen, vorausgesetzt die Körperbarrieren sind intakt. Wenn nicht, kann das Spike auch bei natürlicher Infektion und schwerem Verlauf Schäden anrichten, die denen von Postvac sehr ähnlich sind.

Während die Folgen bei natürlicher Infektion aber selten schwer und dauerhaft sind, ist bei der Injektion der schwere Verlauf sozusagen Programm: Die Spikung simuliert den schwerstmöglichen Verlauf wie er bei einer natürlichen Infektion auftreten könnte:

  • Gerinnsel- und Amyloidbildung,
  • Mitochondriopathie,
  • Neuroinflammation,
  • MCAS,
  • Autoimmunprozesse,
  • Hormonstörungen.

Die Behandlung kranker Menschen gehört grundsätzlich in die Hände eines erfahrenen und dafür kompetenten Mediziners. Ergänzend empfiehlt sich der Einsatz von Mikronährstoffen.

Mein ca. 2-stündiger Vortrag bietet einen Überblick über die häufig auftretenden Probleme, die Grenzen und Möglichkeiten der Selbstbehandlung, basierend auf dem Behandlungsplan der Ärzte.

Sie möchten den Vortrag in Ihrer Nähe erleben und haben einer Raum zur Verfügung? Aus „Gründen“ kann der Vortrag derzeit nur als geschlossene Veranstaltung stattfinden. Mit einer Mindesteilnehmerzahl ab 10 wird es möglich.

Vor allem LongCovid bei Ungeimpften lässt sich anhand eines von Medizinern erprobten Behandlungsplans mit Mikronährstoffen teilweise selbst behandeln. Gerne biete ich Ihnen dafür unterstützende Beratung/ Coaching an.

Impulsvortrag

  • Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbehandlung
  • Systemische Entzündungen stoppen
  • Das Immunsystem stärken bei ADE, V-AIDS, chronischer Infektion
  • Mitochondrien versorgen: geht es den Zellkraftwerken gut, geht es dem Menschen gut
  • Neuroinflammation: die stille Entzündung im Gehirn stoppen
  • Mastzellaktivierung: wenn Histamin zum Problem wird
  • Spike-Einfluss auf Knochen, Gelenke und Regenerationsfähigkeit
  • Welche Rolle die Gene und ihre Regulation spielen
  • Mikronährstoffe zur Regeneration: Basics und Vitamin D-Ratio

Coaching & Beratung

Bei den Themen, die sich für eine ergänzende Selbstbehandlung mit Mikronährstoffen eignen, unterstütze ich Sie sehr gerne.

Während sich LongCovid meist leicht behandeln lässt, ist bei PostVac Vorsicht geboten. Etliche Prozesse verändern sich so gravierend, dass Mikronährstoffe nur in großer Breite, hoher Dosierung und über einen langen Zeitraum wirksam werden. Die ärztliche Diagnostik und Behandlung ist bei PostVac unerlässlich. 

Für das individuelle Coaching (ohne Gentest) inklusive Vor- und Nachbereitung rechnen Sie bitte mit € 169 inkl. MwSt. für den Ersttermin von ca. 1,5 Std.

Für Folgetermine berechne ich € 95 inkl. MwSt/ je Stunde. 

Aktuelle Beiträge zum Thema

Gehirngesundheit

Amyloidbildung in allen Geweben

Was sind Amyloide? Amyloide spielen z.B. in Lernprozessen eine wichtige Rolle. Bevor Erinnerungen und neue Erfahrungen langfristig abgespeichert werden, werden sie über den Tag im

Weiterlesen »
PostCovid

#plötzlichundunerwartet

Peter_Schreiber.media_shutterstock_1493718263
„50 % oder mehr der Fälle von Myokarditis sind anfänglich asymptomatisch; junge Menschen wissen nicht, dass sie Myokarditis haben… Narben bilden sich, sie wissen es nicht, dann strengen sie sich an und das Herz bleibt stehen“ (Peter McCullough).

Weiterlesen »

Impfung: Chance oder neue Probleme?

Florian Schilling erläutert mögliche Folgen, die als Reaktion auf das toxische Spike-Protein entstehen können. Hinzu kommen eine dauerhafte Schwächung des Immunsystems und Autoimmunerkrankungen. Auch das Gehirn ist davon betroffen, denn das Spike kann die Blut-Hirn-Schranke durchdringen und zur Neuroinflammation führen. Diese Entzündung des Gehirns ist nicht als Schmerz wie an anderen Körperteilen spürbar, sondern geht chronisch einher mit Erschöpfung, Lern- und Gedächtnisschwäche bis hin zur Entwicklung oder Verschlimmerung von Alzheimer-Erkrankungen. Weiterlesen

Selbsthilfe für Spike-Geschädigte

Corona ist keineswegs harmlos, denn das Spike-Protein ist hoch toxisch und kann bei Infektion Schäden im Gewebe und als Langzeitfolge Long Covid hinterlassen. Die Infektion wird von Medizinern mit Ausnahme der eher seltenen schweren Verläufe als gut mit bekannten Mikronährstoffen und bewährten Pflanzenextrakten behandelbar bezeichnet. Weiterlesen