Gaby Marx

Epigenetik-Coaching

Genetische Risiken reduzieren: Lebensstil als Chance

Wie Sie mit Ihren Genvarianten gut leben

Gentests können Antworten auf Ihre Fragen geben:

  • Sie sind morgens schon müde und schlapp?
  • Sie halten sich für weniger leistungsfähig als andere Menschen?
  • Sie können abends nicht abschalten und schnell einschlafen?
  • Sie können nicht das essen, was Andere essen, ohne dass es Ihnen schlecht geht?
  • Es gelingt Ihnen nicht abzunehmen?
  • Sie sind nach Alkoholgenuss in kleinen Mengen völlig fertig?
  • Sie reagieren empfindlicher als andere Menschen auf Chemikalien?
  • Sie können nur schlecht durchhalten?
  • Sie sind häufig entmutigt oder einfach in schlechter Stimmung?
  • Sie haben als Frau jeden Monat PMS und leiden unter starken Monatsblutungen?
  •  

Lesen Sie dazu als Beispiel meine persönlichen Erfahrungen mit meinen Genvarianten.

Was die Gene aktiviert: Lebensstil und Ernährung

Damit Gene aktiv werden, bedarf es sog. Transkriptionsfaktoren. Neben biochemischen Faktoren sind dies auch alle anderen Faktoren unseres Lebensstils. Unsere Umwelt, unser Denken und unsere Gefühle steuern ebenfalls die Genregulation. Jede Beziehungserfahrung hat biochemische Folgen. Damit entwickelt unser Umgang mit Mitmenschen, die Gefühle, die wir erleben, die Art jedes einzelnen Kontaktes ebenso wie das Erleben von Stress und der Umgang damit haben epigenetische Wirksamkeit.

Fazit: Gesundheit hängt nur zu ca. 30% von der Vererbung ab. Zu 70% ist ein gesundes Leben abhängig von den zu unseren Genen und Genvarianten passenden Lebensstilfaktoren:

  • Schlaf,
  • Bewegung,
  • Darmgesunde Ernährung mit allen Mikronährstoffen,
  • Fasten,
  • Balance des Immunsystems,
  • positive Grundeinstellung,
  • soziale Kontakte,
  • Entspannung: Achtsamkeit und Meditation

Wie Gene reguliert, also an- bzw. abgeschaltet bleiben, hängt also vor allem von vielen Lebensstilfaktoren ab – und diese können wir beeinflussen.

Rechtlicher Hinweis

Die nachfolgenden Informationen und mein Thema Eigenetik-Coaching dienen der Wissensvermittlung, ersetzen aber keine Therapie durch einen qualifizierten Arzt. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie bezüglich möglicher Wechselwirkungen mit Nahrungsergänzungen Ihren Arzt konsultieren. Das hierin enthaltene Know-how dient der Förderung der Gesundheit.

Die Therapie von Krankheiten ist medizinischen Fachkräften vorbehalten. Dieser Gentest ist daher kein medizinisches Produkt für medizinische Diagnosen, sondern eignet sich zur Förderung eines gesunden Lebensstils, der sich an Ihre genetischen Voraussetzungen angepasst.

Bestimmen die Gene Ihr Leben und Ihre Krankheiten?

  1. Nein, aber Genvarianten erhöhen die Wahrscheinlichkeit für bestimmte krankhafte Entwicklungen.
  2. Nur ca. 5% aller Krankheiten sind rein genetisch bedingt.
  3. Genvarianten, sog. SNIPs können das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen.
  4. Diese Entwicklung ist aber nicht zwingend, sondern hängt von einer Vielzahl an Umweltfaktoren und Ernährungsbedingungen ab.
  5. Verhalten und ernähren wir uns nicht unseren Genen entsprechend, werden die genetisch angelegten Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Entwicklungen dann sehr nah an der tatsächlichen Entwicklung sein.

Kurz: Leben wir das Leben unserer Eltern, ernähren wir uns auf die gleiche Weise, verhalten wir uns ebenso, werden wir sehr wahrscheinlich ähnlich gesund sein wie diese oder die gleichen Krankheiten entwickeln.

eBook
Genetische Risiken reduzieren: Lebensstil als Chance

aus dem Inhalt u.a.:

  • Die Wirkung des Lebensstils auf die Gene
  • Leben mit den Genvarianten
  • Epigenetik für Laien
  • Relevanz von Genvarianten (SNIPs) und Beispiele
  • Krankheitsrisiken, die durch SNIPs steigen können: u.a. Arteriosklerose, Alzheimer, Depression, Oxidative Prozesse, Entzündungsprozesse, Entgiftungsstörungen, Verwertungsstörung von Mikronährstoffen, Östrogen-Dominanz und damit verbundene Risiken, Knochengesundheit.

Epigenetik-Coaching

Gesund leben heißt, die Risiken der Genvarianten minimieren

Die Gene und deren Varianten lassen sich nicht verändern, aber sehr wohl die Art wie wir damit leben. Genvarianten sind auch ein Grund dafür, dass nicht alle Menschen das Glück haben, ein hohes Alter in Gesundheit zu erleben. Viele haben Abweichungen vom genetischen Normaltyp, wobei der Normaltyp wohl eher die Ausnahme ist. Dass diese genetischen Varianten dann an verschiedenen Stellen auch noch ungünstig miteinander verknüpft sind, ist auch nicht ungewöhnlich. Eine nicht unseren Genen entsprechende Ernährungs- und Verhaltensweise hat dann unerfreuliche Konsequenzen für die Gesundheit.

Was tun?
  • VARIANTE 1
    Konsequenz und Disziplin in allen Lebensstilfaktoren

Die Einfachste, aber auch am Schwierigsten zu lebende Variante ist die, alle genannten Lebensstilfaktoren konsequent und in höchstem Maße umzusetzen. Das entspricht einem Leben, das das unserer steinzeitlichen Vorfahren nachahmt, denn dies ist das, wofür wir genetisch gemacht sind. Unsere uralten Gene haben leider überhaupt kein Verständnis für Fastfood und ein sitzendes Leben und häufig auch nicht für unsere Vorliebe für Kohlenhydrate. Das bedeutet in der Konsequenz sehr viel Disziplin, keine Ausrutscher mit Pizza, Pasta und Fast Food und führt zu Unverständnis in der Umwelt ob der „seltsamen“ Lebensgewohnheiten…

Warum Sie sich testen lassen sollten
  • VARIANTE 2 
    Mit Genvarianten gut leben: Epigenetische Tests zum Erkennen vorhandener Risiken

Will ich das überhaupt wissen? Diese Frage stellt man sich spätestens dann, wenn man das Testergebnis vor sich liegen hat. Jeder Mensch hat sehr viele SNIPs und leider auch sehr viele an sehr relevanten Stellen. Für mich war es nach dem ersten Schreck eine große Erleichterung, zu erfahren, woher meine Probleme rühren und wie ich damit umgehen kann.

Das, was ein epigenetischer Test enthält, ist eine Art Prädisposition, eine Anlage, die dann real wird, wenn wir kein unseren Genen entsprechendes Leben führen. Wir bekommen damit also zumindest ein Stück weit die Wahlfreiheit, unser Leben durch unseren Lebensstil positiv zu beeinflussen.

Verändern lassen sich die Gene damit natürlich nicht, aber die damit verbundenen Risiken durch Veränderung von Gewohnheiten oder durch Hinzunahme in Frage kommender Nahrungsergänzungen minimieren. Gentests verhindern auch keine Krankheiten, sie können aber auf erhöhte Risiken durch vorhandene Genvarianten aufmerksam machen. Das ist insofern hilfreich, als nur wenige rein genetisch bedingte Krankheiten (ca. 5%) bekannt sind. Alle anderen Krankheiten entstehen durch einen nicht artgerechten, also einen nicht an die genetischen Bedingungen angepassten Lebensstil.

Damit haben Sie auch eine Antwort auf die Frage, weshalb es Menschen gibt, die über 90 Jahre alt werden, immer geraucht und Alkohol getrunken haben und trotzdem bis ins hohe Alter mit einer stabilen Gesundheit leben. Auch diese haben mit Sicherheit SNIPs, aber vielleicht keine in den Entgiftungsphasen und den Mikronährstoffen.

Fazit: Die Frage von Gesundheit oder Krankheit hängt letztlich davon ab, ob unser Lebensstil verträglich ist mit unseren Genvarianten. Hier kann ein epigenetischer Test sehr hilfreich sein.

Ebro Epigenetik mit Genvarianten gut leben

Weil ich die Kenntnisse der individuellen Genvarianten persönlich für lebensnotwendig halte, stelle ich Ihnen dieses eBook kostenlos zur Verfügung. 

  • Sie erhalten eine kompakte Einführung darüber wie Ernährung und andere Lebensstilfaktoren epigenetisch wirksam werden.
  • Sie erfahren Interessantes über die Relevanz von Genvarianten (SNIPs) für Krankheitsrisiken.
  • Das eBook bietet Ihnen kompakte Informationen und hilft Ihnen zu entscheiden, ob ein Gentest für Sie sinnvoll sein kann.

Individuelles EpigenetikCoaching

Wie Sie mit Ihren individuellen Genvarianten gut umgehen und leben, das ist das Ziel dieses Coachings.

Gehen Sie dabei bitte davon aus, dass Sie zahlreiche (!) SNIPs in Ihren Genen haben, die, abhängig vom Lebensstil, unerwünschte Konsequenzen haben können. Bitte treffen Sie vorher die Entscheidung, ob Sie darüber Bescheid wissen wollen. Der Gentest alleine heißt noch nicht, dass diese Risiken auch eintreten werden. Es hängt davon ab, in welchem Maße Ernährung und Lebensstil günstig oder ungünstig darauf Einfluss nehmen.

Ab diesem Zeitpunkt liegt es an Ihnen, ob Sie die mit den Genvarianten verbundenen Empfehlungen für Ernährung und Lebensstil übernehmen wollen und damit die Verantwortung für die Förderung Ihrer Gesundheit.

Wenn Sie nicht gewillt sind, Veränderungen vorzunehmen, ist ein Gentest nicht besonders sinnvoll, dann rate ich Ihnen davon ab, denn das würde nur ein schlechtes Gewissen verursachen. Wenn Sie aber bereit sind, das Beste aus Ihren genetischen Möglichkeiten zu machen und Ihren Genen entsprechend leben wollen, stehe ich Ihnen sehr gerne für ein kostenloses Vorgespräch zur Verfügung.

Mit einem Gentest der dafür relevantesten Gene lassen sich heute die Gene mit den wichtigsten SNIPs individuell bestimmen und der eigene Umgang damit überprüfen. Welcher Gentest für Sie sinnvoll ist, sollten wir in einem kostenlosen Vorgespräch klären. 

Kostenloses
eBook

In meinem eBook erhalten Sie eine kompakte Einführung darüber wie Ernährung und andere Lebensstilfaktoren epigenetisch wirksam werden.

Sie erfahren, welche Relevanz Genvarianten (SNIPs) für Krankheitsrisiken haben können.

Das eBook bietet Ihnen kompakte Informationen und hilft Ihnen zu entscheiden, ob ein Gentest für Sie sinnvoll sein kann.

Inhalt u.a.:

  • Die Wirkung des Lebensstils auf die Gene,
  • Leben mit Genvarianten,
  • Zentrale Fragen der Epigenetik,
  • Kurzeinführung in die Epigenetik,
  • Epigenetische Tests und Relevanz der SNIPs,
  • Stellenwert der Ernährung

Die Gentests

Genvarianten (SNIPs) entstehen durch fehlerhafte Replikation, wodurch Bestandteile eines Gens (Basen) vertauscht werden. In den modernen Gentests außerhalb der Medizin werden nur häufig auftretende und besonders relevante SNIPs betrachtet. Das macht die Tests jetzt deutlich preiswerter.

Betrachtet werden die SNIPs, die nachweislich durch Umweltfaktoren wie Lebensstil und Ernährung beeinflusst werden können

Je nach Gentest (einfache Speichelprobe mit Wattestäbchen) entstehen unterschiedliche Kosten:

  • DNA Health € 395
  • DNA Oestrogen € 179
  • DNA Mind € 179
  • DNA Diet € 179
  • DNA Skin € 179
  • Test-Kombination aus 2 Tests € 350, aus 3 Tests € 395

Um die Gentests zu verstehen, bedarf es einiger Vorkenntnisse. Diese stehen daher nur in Verbindung mit einem Coaching zur Verfügung.

Individuelles EpigenetikCoaching

Um die Zusammenhänge in Ihrer Komplexität zu verstehen, bedarf es einiger Vorkenntnisse. Tests stehen daher nur in Verbindung mit einem Coaching zur Verfügung.

Ich erkläre Ihnen die SNIPs Ihres Testergebnisses, wie sie miteinander zusammenhängen und vor allem wie Sie damit sinnvoll und ohne Angst umgehen können.

Um festzustellen, welche Auswirkungen SNIPs bereits haben, gibt es zahlreiche Labortests, die jeder Arzt mit einem guten Labor leisten kann. Diese nenne ich Ihnen gerne, damit Sie überprüfen können, wie dringlich welche Lebensstil-Veränderungen für Sie sind. 

Das individuelle Coaching zeigt Ihnen wie Sie im Rahmen Ihrer genetischen Möglichkeiten gut leben und Ihre Gesundheit fördern können.
Kostenloses Vorgespräch

Meine persönliche Erfahrung mit epigenetischen Risiken

Ich lebe seit 2 Jahren sehr konsequent kalorienreduziert, weitgehend ohne Kohlenhydrate und überwiegend von Gemüse. Hätte ich dieses nicht getan, hätten sich einige ungute Genvarianten deutlich bemerkbar gemacht, die ich erst seit kurzem kenne und deren erste Anzeichen ich jetzt nachträglich erkenne.

SNIPs gibt es natürlich auch bei mir zahlreiche: Viele Kohlenhydrate könnten unter den genetischen Bedingungen bei mir zu Fettleibigkeit führen und Entzündungsprozesse verstärken. Pizza und Pasta werden damit zum Luxus, den ich mir nur sehr selten und sehr bewusst leiste. 

SNIPs, die ich mit vielen Menschen gemeinsam habe, haben mit der Entgiftungsfähigkeit zu tun, eine hohe Schwermetallbelastung war bei mir die Folge davon. Das führt dazu, dass ich sehr achtsam sein muss mit allen Stoffen, die der Körper nicht von Natur aus kennt, denn alle müssen wieder entgiftet werden, um nicht in den Zellen eingelagert zu werden. Das Gehirn ist dabei durch seinen hohen Fettanteil besonders gefährdet. Das bedeutet völligen Verzicht auf Zusatzstoffe in Nahrung und Kosmetik, Düngemittel, Pestizide.

Einige für viele Prozesse essenzielle Mikronährstoffe wie Vitamin C, D oder B 12 können bei mir genetisch bedingt gar nicht oder nur sehr eingeschränkt aus der Nahrung aufgenommen werden. Damit fällt es mir jetzt leichter, diesen dauerhaften Mangel gezielt durch zusätzliche Einnahme dauerhaft auszugleichen.

Und auch das Thema Östrogen birgt für mich, wie für viele andere Frauen auch, spätestens nach den Wechseljahren gewaltigen Sprengstoff, was die gesundheitlichen Risiken angeht. Zum Glück bietet die Natur da wahre Wundermittel.

Auch in den Neurotransmittern des Gehirns läuft nicht alles ganz so rund wie ich es gerne hätte. Dazu gehören die Risiken eines traurigen Gehirns bis hin zu SNIPs, die Alterserkrankungen zur Folge haben können. Und natürlich hatten auch die massiven Schlafstörungen in einem SNIP ihre Mit-Ursache.

Heute kenne ich die Gründe dafür und bin sehr erleichtert, denn ich weiß, was ich tun kann, um Körper und Gehirn gesund zu erhalten und die mit den SNIPs verbundenen Risiken zu reduzieren. Jetzt weiß ich, dass meine Gene nur wenige „Sünden“ zulassen und auch, an welchen Stellen nicht artgerechte Ernährung höchst ungute Konsequenzen auf meinen Körper, vor allem aber auch auf meine Gehirngesundheit haben kann. 

Jacob_Lundshutterstock_166599380

Sie sind noch nicht überzeugt? Sie benötigen mehr Infos…

Nutzen Sie das kostenlose Vorgespräch zur ersten Information

Damit Sie feststellen können, ob ich für Ihr Anliegen die Richtige bin, sollten wir miteinander ein telefonisches Infogespräch führen. Das ist für Sie kostenlos und völlig unverbindlich. Wenn Sie zum Ergebnis kommen, dass das für Sie ein Weg sein könnte, vereinbaren wir einen individuellen Termin sowie ein vorläufiges Coachingthema.

Bitte beachten Sie: Die Inhalte auf dieser Seite und im Video liefern Ihnen Beiträge zu Gesundheitsthemen und dienen der Vermittlung von Wissen. Sie basieren auf Informationen aus frei zugänglichen Quellen und persönlichen Erfahrungen und Meinungen. Sie dienen ausschließlich der Information, liefern aber keine Therapieempfehlungen und sollten immer mit einem dafür qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen von Empfehlungen erfolgt auf eigene Verantwortung.

Starten Sie mit dem eBook: Genetische Risiken reduzieren: Lebensstil als Chance


Jetzt direkt einen Termin für ein kostenloses Vorgespräch vereinbaren